Maßnahmen zum angepassten Regelschulbetrieb an unserer Schule

1. Unterrichtsbeginn: 

Unsere Schülerinnen und Schüler kommen zwischen 7:45 und 8:15 Uhr an und gehen auf direktem Weg in ihre Klasse. Dort können sie sich bis zum Unterrichtsbeginn der Freiarbeit widmen. Der Aufenthalt auf dem Schulhof ist vor Unterrichtsbeginn nicht vorgesehen. Eine Aufsicht auf dem Schulhof ab 07:30 Uhr von Seiten der OGS wird es vorerst nicht geben. Bei individuellen Schwierigkeiten von Ihrer Seite wird um interne Absprache gebeten.

Für die Eltern gilt das Zutrittsverbot, daher müssen Sie Ihre Kinder weiterhin vor dem Schultor verabschieden. Sollte es nötig sein, können die Eltern der Erstklässler/innen eine individuelle Absprache mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen treffen.

2. Unterrichtsende: 

Für einen gemeinsamen Heimweg dürfen die Kinder sich nicht auf dem Schulhof treffen, sondern vor dem Schultor. Falls Sie Ihr Kind von der Schule abholen, bitten wir Sie – wie morgens vor Unterrichtsbeginn- Ihr Kind vor dem Schultor zu empfangen.

3. Betreuung nach dem Unterricht :

Die Einteilung der Klassen wird sowohl in der Betreuung als auch in der OGS beibehalten. Falls Sie Fragen zu den festen Lerngruppen, den Raumeinteilungen oder den Zuständigkeiten der Erzieherinnen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

4. Pause:

In der Pause gilt die Maskenpflicht. Wir haben versetzte Pausenzeiten eingeführt, um eine Durchmischung der Gruppen zu vermeiden.

Einteilung:

Erste Pause:

  1. Gruppe: 1. und 4. Klasse von 9:40 Uhr bis 10:00 Uhr Schulhof
  2. Gruppe: 2. und 3. Klasse von 10:05 Uhr bis 10:25 Uhr Schulhof

Zweite Pause:

  1. Gruppe: 2. und 3. Klasse von 11:40 Uhr bis 11:55 Uhr
  2. Gruppe: 1. und 4. Klasse von 12:00 Uhr bis 12:15 Uhr

5. Garderobe

Es werden weiterhin keine Hausschuhe getragen und die Jacke im Klassenraum über den Stuhl gehangen. Die Garderobe auf dem Flur wird nicht genutzt.

6. Sport/Kleidung

Steht am jeweiligen Unterrichtstag Sport auf dem Stundenplan, sollen die Kinder bereits in ihrer Sportkleidung erscheinen  (inkl. Schuhe!). Bis zu den Herbstferien findet der Sportunterricht im Freien statt. Bitte achten Sie daher auf entsprechende Kleidung. Es findet vorerst kein Schwimmen statt.

7. Hygiene

Am ersten Schultag, sowie anlassbezogen, werden die Hygieneregeln wiederholt und geübt. Wir thematisieren und setzen den Hygieneplan gewissenhaft um.

8. Symptome

Sollte ein Kind Covid-19-Symptome aufweisen, wird es unverzüglich von der Schulleitung nach Hause geschickt oder von den Eltern abgeholt. Auch ein einfacher Schnupfen kann auf Covid 19 hinweisen. Daher erhält der Schüler/die Schülerin einen Merkzettel, auf welchem unter anderem darauf hingewiesen wird, dass es 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll, um sicherzustellen ob weitere Symptome auftreten. Wenn keine weiteren Anzeichen auftreten, darf das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Ansonsten ist eine ärztliche Abklärung notwendig.  (s. auch FAQ)

9.Unterrichtsorganisation

Die Sitzordnung in der Klasse wird von der jeweiligen Klassenlehrerin dokumentiert. Vom Einzeltisch bishin zum Gruppentisch sind alle Varianten möglich. Im Klassenraum ist ebenfalls ein Sitzkreis möglich, solange die Maskenpflicht eingehalten wird. Nur auf den festen Sitzplätzen darf die Maske abgenommen werden. Auf dem Flur oder in Nebenräumen sollte weiterhin nicht gearbeitet werden.

Hausaufgaben werden nicht erteilt, bis in der dritten Schulwoche der reguläre Stundenplan greift. Wir legen Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler gerade in dieser besonderen Zeit die Möglichkeit haben, anzukommen und sich an den angepassten Regelbetrieb zu gewöhnen.

10. Klassenpflegschaft/ Elternmitarbeit

Klassenpflegschaftssitzungen und Elternabende sind möglich. Hierbei gilt die Maskenpflicht, wenn der empfohlene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Die Sitzordnung ist zu dokumentieren.

Bei Ausfall des Termins ist es möglich, die Erläuterungen zu den Unterrichtsinhalten vorab per Email zu verschicken und ausstehende Fragen per Mail oder Telefon zu beantworten.

Die Elternmitarbeit im Unterricht und außerschulisch ist vorerst leider nicht möglich.

Klassenfeste, Wandertage oder Ausflüge werden unter Vorbehalt für das zweite Schulhalbjahr eingeplant.

11. Elternsprechstunden/ Elternsprechtag

Die zweiten und dritten Klassen führen ihre Elterngespräche in den letzten drei Wochen vor den Herbstferien.

Die ersten Klassen nutzen die ersten drei Wochen nach den Herbstferien.

Die vierten Klassen nutzen den Zeitraum Ende November/ Anfang Dezember.

Näheres erfahren Sie von den jeweiligen Klassenlehrerinnen und können Sie der Terminliste entnehmen.

12.Geburtstage/ Feierlichkeiten

Mitgebrachte Geschenke und Kuchen etc. in unverpackter Form sind wieder möglich.